Der Winter naht: Garantieren Sie Ihre Flottenverfügbarkeit mit smarten Batterie-Warnmeldungen

Post by Pierre Gérard, data scientist at Railnova
Dec 13, 2018

Der Winter naht

Der Winter naht, und zum Glück müssen wir uns nicht vor den Weißen Wanderern fürchten. Was wir aber im Auge behalten sollten, sind die bei den kalten und strengen Wetterbedingungen immer häufiger auftretenden Batterieausfälle an Lokomotiven.

Railnova unterstützt Betreiber dabei, einzugreifen, bevor es zu einem Batterieausfall kommt, indem wir die Lokomotive und deren Batterie kontinuierlich überwachen (auch wenn die Lokomotive abgerüstet ist) und automatische Warnmeldungen versenden, wenn wir Anomalien feststellen. Dadurch können Verspätungen oder Ausfallzeiten und mögliche Schäden an der Batterie vermieden werden.

Die Entwicklung zuverlässiger Warnmeldungen

Die Batteriewarnungen von Railnova basieren auf der Ableitung der in der Vergangenheit beobachteten Batterieeigenschaften. Wir leiten die Nennspannung der Batterie sowohl beim Laden als auch beim Abschalten der Lokomotive ab, um den genauesten und vollständigsten Datensatz zu erhalten, auf dem unsere Warnmeldungen basieren.

Wir bestimmen dann mithilfe von Expertenregeln, die auf dem üblichen Verhalten der Spannung einer nachlassenden Batterie basieren, einen Schwellwert, bei dessen Unterschreitung wir annehmen, dass die Lokomotive nicht mehr starten würde.

Beim Parken wird die Batterie bis zum nächsten Eingriff ausgeschaltet. In diesem Fall wurden die Batterieaufladegeräte nicht gestartet, wodurch die Batteriespannung unter das Niveau gefallen ist, bei dem die Lokomotive noch gestartet werden kann.

Darüber hinaus filtern wir eingehende Störungen oder Fehlmessungen automatisch heraus, um die Versendung von fehlerhaften Benachrichtigungen zu vermeiden. Die Warnmeldung erkennt auch kurze Abfallzeiten der Batteriespannung durch das Auslösen des Leitungsschutzschalters. Wenn ein so kurzer Abfall auftritt, versenden wir z.B. keine Meldung wegen niedrigem Batteriestand.

Stromkreisunterbrechungen werden herausgefiltert.

Ein weiteres Beispiel: Das folgende Diagramm des Dateninspektors veranschaulicht, dass bei jedem Fahrzeugstart ein Spannungsabfall (aufgrund des erhöhten Strombedarfs) auftritt. In vielen Fällen hätte diese Situation eine fehlerhafte Warnmeldung ausgelöst, da die Batteriespannung unter ein bestimmtes Niveau fällt. Railnova berücksichtigt dieses und viele andere Szenarien und löst nur dann eine Warnmeldung aus, wenn es wirklich notwendig ist.

Spannungsabfälle beim Anlassen der Lokomotive werden ebenfalls herausgefiltert.

Der datengesteuerte Teil des Batteriewarnmeldung wird automatisch aktualisiert, um neue Lokomotiven und Flottenvariationen zu berücksichtigen. Die Kombination aus Fachwissen und datengesteuertem Wissen macht diese Warnmeldungen signifikant zuverlässiger als andere.

Die verschiedenen Batteriewarnmeldungen bei Railfleet

Es gibt verschiedene Batteriebenachrichtigungen, die Sie an Ihre Kollegen und Geschäftspartner senden können, damit diese rechtzeitig handeln können. So können Sie beispielsweise gewarnt werden, wenn der Batteriestand unter einen bestimmten Schwellwert sinkt oder falls der Akku nicht aufgeladen wird, wenn dies eigentlich notwendig wäre:

1. Niedriger Batteriestand: Warnung

Diese Warnmeldung benachrichtigt Sie, wenn die Batteriespannung eines Ihrer Fahrzeuge in unkritischer Geschwindigkeit unter das übliche Niveau fällt. Dies gibt Ihnen die Möglichkeit, innerhalb der nächsten Tage zu reagieren (die genaue Zeitspanne hängt von Ihrem Fahrzeug und der Batteriekapazität ab), um sicherzustellen, dass Ihr Team die Lokomotive für die nächste Fahrt starten kann. (Richten Sie diese Warnmeldung auf Railfleet ein)

2. Niedriger Batteriestand: kritisch

Die Warnmeldung bei kritisch niedrigem Batteriestand funktioniert ähnlich wie die Warnmeldung bei niedrigem Batteriestand: Sie warnt Sie, wenn die Batteriespannung Ihres Fahrzeuges unter das übliche Niveau fällt.

Wenn diese spezielle Warnmeldung ausgelöst wird, haben Sie jedoch nur ein paar Stunden Zeit zu reagieren, bevor die Batteriespannung zu niedrig wäre, um die Lokomotive zu starten. (Richten Sie diese Warnmeldung auf Railfleet ein)

3. Fahrzeug in einer Ladezone, wird aber nicht aufgeladen

Wann immer sich ein Fahrzeug in einer vordefinierten Ladezone befindet, aber seit mehr als zwei Stunden nicht mehr aufgeladen wurde, erhalten Sie diese Warnmeldung. So haben Sie genügend Zeit, Ihre Teams vor Ort zu informieren, bevor das Fahrzeug zur nächsten Fahrt aufbrechen soll. (Richten Sie diese Warnmeldung auf Railfleet ein)

4. Fahrzeug für mehr als 2 Stunden im Batteriebetrieb geparkt

Diese Warnmeldung hilft Ihnen zu erkennen, dass sich die Batterie entladen hat, als die Lokomotive eingeschaltet war, während der Motor nicht läuft und die Lokomotive über keine externe Stromquelle verfügt. Wenn Sie diese Warnmeldung aktivieren, hilft sie Ihnen, sofort zu handeln und eine vollständige Entladung zu vermeiden. (Richten Sie diese Warnmeldung auf Railfleet ein)

Alle diese Batteriewarnmeldungen können an einen festen Personenkreis gesendet werden, z. B. an einen bestimmten Flottenmanager oder an Ihr Technikerteam. Um aber ein schnelles Eingreifen zu ermöglichen, können sie auch auf Basis der geografischen Zone aus erfolgen, in der sich die jeweilige Lokomotive befindet. Somit können Personen, die der Lokomotive am nächsten sind, vor einem Ausfall eingreifen und Verzögerungen oder Ausfallzeiten vermeiden.

Subscribe to the Railnova Newsletter
Don't miss any of our stories and updates!
Subscribe

More articles by Railnova